Lieber Besucher unserer Internetseite,

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten von Wolterdingen!

Als Ortsvorsteher freue ich mich, Sie auf unserer Webseite über unseren lebens- und liebenswerten Ortsteil Wolterdingen informieren zu dürfen.

In Wolterdingen leben heute 1704 Menschen. Es ist der größte Teilort von Donaueschingen.

Eingebettet zwischen Baar und Schwarzwald im Naturpark Südschwarzwald bietet unser Ort  entlang der Breg, dem Wolfsbach, in den umliegenden Tannenforsten und den Wiesentälern eine wunderschöne Natur pur. Unsere Bürgerinnen und Bürger, Erholungssuchende, wie sportlich Aktive finden hier ein umfangreiches Netz an Wander- und Radwegen. Auch ein kleines, aber feines familienfreundliches Freibad sowie eine ausgezeichnete Gastronomie und gute private Unterkünfte laden zu einem Abstecher ein.

Es ist uns ein Anliegen, unseren Ort kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ein großes Neubaugebiet „An der Tannheimer Straße“ bietet bauwilligen, jungen Familien günstige und ideale Möglichkeiten zur Verwirklichung ihrer Wohnhausträume. Ein gut geführter und ausgestatteter Kindergarten sowie eine fortschrittliche Grundschule machen den Ort geradezu ideal für junge Familien. Darüber hinaus bieten wir ein vielfältiges Vereinsleben, in dem Dorfgemeinschaft und Geselligkeit aktiv gelebt werden. Unsere  Vereine bieten gerade der Jugend ein reichhaltiges Freizeitangebot. Die gut ausgestattete Mehrzweckhalle und das Vereinshaus stehen für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen auch unseren Vereinen zur Verfügung.

Allem in Allem bietet Wolterdingen einiges und ist der ideale Wohn- und Erholungsort für Jung und Alt.

Auf unseren Internetseiten wünsche ich Ihnen informative Einblicke und lade Sie herzlich ein, unseren Ortsteil persönlich zu besuchen. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Viel Spaß auch beim Durchblättern der Internetseiten!

Ihr
Reinhard Müller, Ortsvorsteher









16.01.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Mit der bewährten Crew startet der 157 Jahre alte Kirchenchor im größten Donaueschinger Stadtteil ins neue Jahr. Doch es gibt einen Wermutstropfen: Damit der Chor weiterhin in der bisherigen guten Qualität klingen kann, braucht es Zuwachs, denn sonst verstummen die Stimmen leider irgendwann. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die Verantwortlichen Nachwuchs für die Sängerschar wünschen.

Andrea Demond wird auch weiterhin an vorderster Front der aktuell 22 Sängerinnen und Sänger stehen. Sie wurde bei der Jahreszusammenkunft, zu der auch traditionell vorab ein gemeinsames Essen zählt, einstimmig wiedergewählt. Auch Schriftführerin Yvonne Drechsler, Kassiererin Anni Vogt und Beisitzer Manuel Köhler wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für Beisitzer Eduard Ringwald rückt Sandra Dold nach. Als Kassenprüfer fungiert weiterhin Benedikt Hauger.

15.01.2017 | Südkurier / Anita Reichart
"Wir bleiben immer am Schlauch", erklärte Feuerwehr-Abteilungskommandant Markus Kromer. Womit er recht hat, denn technisch und ausbildungsmäßig ist die Wehr auf sehr gutem Stand. Er konnte für ein arbeitsreiches Jahr mit keinen ganz großen Einsätzen im Ort Bilanz ziehen.

Erfreulich sei auch, dass sich zwei Gruppen das bronzene Leistungsabzeichen erarbeitet haben, und nun in diesem Jahr auf die Jagd nach Silber gehen wollen. Und für Nachwuchs sorgen Max Fesenmeyer, Florian Bürer, Ron Willmann und Aron Fischer – sehr erfreulich. Im Rahmen des Jahrestreffs wurde Klaus Kromer für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Zum Zugführer wurde Mark Werner befördert und zum Oberlöschmeister Alexander Neininger. Bei der Altersmannschaft mit ihren neun Mitgliedern gab es einen Obmann-Wechsel. Für Ulrich Neininger rückt Heiner Heim nach.

07.01.2017 | SWB / Sabine Naiemi
Noch 49 Tage und etliche Stadt- und Gemeindeoberhäupter verlieren ihre Amtsgewalt. Ein Schicksal, bei dem auch der Ortsvorsteher von Wolterdingen keine Gnade erwarten dürfe, so Narrenpräsident Gerd Kaltenbach in Richtung von Reinhold Müller, nachdem dieser zur Begrüßung beim Dreikönigstreffen der Schwarzwälder Narrenvereinigung am Donnerstag ein Loblied auf den größten Stadtteil Donaueschingens gesungen hatte. Die fastnachtliche Anzugsordnung und der erstmals legere Rahmen wiesen auf die Neustrukturierung des Dreikönigstreffen hin. "An Dreikönig geht die Fasnet richtig los", erklärte Gerd Kaltenbach und unterbrach den Ablauf gleich wieder für hohen Besuch. Die Sternsinger zogen in die Wolterdinger Festhalle ein, brachten den Narren ihren Segen und hießen, die Sammelbüchsen ausstreckend, anschließend die Narren den Geldbeutel zu zücken.

02.01.2017 | Südkurier / Anita Reichart
Wenn die Wolterdinger Bregtal-Glonki und die Hubertshofener Waldwinkel-Narren, gemeinsam durch die Wälder pirschen, muss es schon einen besonderen Grund geben: Zwei Vereine auf der erfolgreichen Suche nach dem Fasnetwahrzeichen. Denn dann ist es wieder soweit, bald beginnt die hohe Zeit der Narren.

31.12.2016 | Südkurier
Keine Zeit auszuruhen. Nach einem zufriedenen Jahresrückblick auf 2016 werden erneut die Ärmel hochgekrempelt. Der SÜDKURIER hat nachgefragt, was im kommenden Jahr ansteht. Vor allem am Erscheinungsbild wird intensiv gearbeitet.
Das größte Vorhaben für Wolterdingen in 2017 ist die Brückenerneuerung im Weiherweg über den Wolfsbach mit einer Summe von 240.000 Euro. Die Brücke ist eine wichtige Verbindung zur landwirtschaftlichen Umgebung und zum landwirtschaftlichen Aussiedlerhof. Zentrales Thema bleibt das große Baugebiet für 72 Wohneinheiten an der Tannheimer Straße, das etwa zur Hälfte erschlossen ist. Allerdings bleibt für Reinhard Müller nach wie vor die Ortskernerweiterung vorrangig, „anstatt den Ort noch mehr in die Länge zu ziehen“.

Ortsverwaltung Wolterdingen
Ortsvorsteher Reinhard Müller
Hauptstraße 1
78166 Donaueschingen
Stadtteil: Wolterdingen

Sprechzeiten Ortsvorsteher:

Montag 17.30 - 19.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung


Verwaltungsangestellte
Christa Fehrenbach

Öffnungszeiten Ortsverwaltung:

Montag 09.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr

Forstrevier
Hans-Peter Fesenmeyer

Sprechzeiten Revierleiter  :
jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 19.00 - 20.00 Uhr